WhatsApp Image 2018 05 05 at 18.58.55 1 YCRM 350pxAm Wochenende fand die Bibliser Finnregatta statt. Mit dabei waren aus dem YCRM Lisa und Jannik. Es waren vier Wettfahrten ausgeschrieben, welche dank des stürmischen Windes inklusive Schaumkronen auch alle stattfanden. Gewonnen hat Jürgen Eiermann vom SV Biblis. Unsere zwei sind auf P15 (Jannik) und P19 (Lisa) gelandet. Glückwunsch! :)

17bb 9 20171016 1837544205 AndereMosel-DYAS YCRM, Koblenz, 14./15.10.2017

Die Wetterprognosen für dieses Wochenende waren ja nicht schlecht, viel Sonne, warme Temperaturen, morgens Nebel und kein Wind - tolle Aussichten! Wir vom Laacher See, GER 1402, haben es da schon besser, der Nebel fehlt halt. 

Freitagabend: Boot aufbauen, Nüsse von den clubeigenen Nussbäumen knacken und auf den Samstag warten.

Samstag: Der erste Start war für 13.00 Uhr vorgesehen, vorgesehen halt, und die AP Flagge zeigte klar zum Erdmittelpunkt. Ach, nicht zu vergessen 13 Boote hatten gemeldet, davon fünf auswärtige. Die  Regatta mit 1,2er Faktor war also auch diesmal sicher. Die weiteste Anreise hatten wohl Claus Michael Lehr und Cristine Schaal-Lehr vom Bostalsee, GER 1388. Wir vom Laacher See haben es da nicht so weit, praktisch aus der Nachbarschaft.

17sr 6 20170516 1427732313Gute zehn Tage vor unserer Regatta erfuhr ich von unserem Sportwart Rolf Weber zufällig beim allwöchentlichen Klönschnack im Club, dass er mit seiner frisch Angetrauten zwei Tage später nach Venedig reisen würde. Ergo: Er wäre nicht an der „Schängelregatta“ anwesend und habe zudem Zeitnot, diese im Vorfeld zu organisieren. Spontan erklärte ich mich bereit, dies mit seiner Schützenhilfe per Telefon zu übernehmen.

Nachdem Friedrich Siebeck als Regattaleiter mit allen Helfern in den Startlöchern stand und 12 Dyas-Mannschaften gemeldet hatten, konnte ich mit Shorty, Conny und Micha entspannt am Freitagabend unsere beiden auswärtigen Crews vom Rursee (Strankys und Schorm/Sacha) im YCRM in Empfang nehmen. Beim Abendessen bemerkte Silke: „Jetzt kommen wir schon das 15. Mal zu euch an die Mosel, haben aber noch nie Koblenz gesehen.“