Zur "Lockdown" Überbrückung, ein Bericht von Sylvia Leicher zur Kreuzerregatta:

1KreuzerStart2020 ycrm350pxNach dem Gondelfest war für den Sonntag sportliche Betätigung angesagt. Bei sommerlich erträglichen Temperaturen steuerten die Teilnehmer an der Regatta der Kreuzer ab 13 Uhr zwecks Meldung den Pavillon auf der Nussbaumwiese an. Die Wettfahrtleitung, die alle sechs regattaaktiven 420er-Segler/innen aus der Clubjugend übernommen hatten, konnte nach Anmeldeschluss 12 Schiffe verzeichnen.
Nach der kurzen Steuermannsbesprechung wurde erst mal der rot-weiß-geringelte Strumpf am Regattahäuschen hochgezogen: Startverschiebung um eine Stunde, da kein Lüftchen weht.

Zur "Lockdown" Überbrückung, ein Bericht von Sylvia Leicher zum Gondelfest:

1GondelnStart2020 YCRM 350pxIm Newsletter hatte unsere „First Lady“ Gertrud Ludwig zur alljährlichen Lampionfahrt ab 21 Uhr eingeladen. Deshalb hatten sich bereits am frühen Abend einige Clubmitglieder am Pavillon auf der Nussbaumwiese eingefunden, um sich gemeinsam mit diversen Grilleinlagen für das Ereignis zu stärken.

1 YCRM 350pxSchon die dritte 420-er Regatta beim ETUF am Baldeneysee. Dieses Mal hatte es zur Abwechslung mal weniger Wind. 2 Bft und in den Böen mal 3 Bft. 

Am Samstag sind wir drei Wettfahrten gefahren. Wobei Lynn und ich in der ersten Wettfahrt nicht so gut gefahren sind. Marius und Gaspar hingegen haben direkt mal einen ersten Platz erreicht.

WhatsApp Image 2020 11 02 at 11.46.49 1 YCRM 350pxAuch für unsere 420er Segler geht nun die Saison zu Ende. Am Samstag wurden die Boote eingewintert (Corona-konform vor dem „Lockdown“). Doch vorher hatten die 420er Segler*innen beim Training noch die Möglichkeit erste Erfahrungen mit einem 470er zu sammeln, wobei diese tollen Bilder entstanden sind. Der 470er ist eine freundliche Leihgabe der Klassenvereinigung. So konnte auch bei 0 Wind die Saison mit einem besonderen Erlebnis beendet werden.

Weitere Bilder nach dem "Weiterlesen"

1 YCRM 350pxEine weitere 420-er Regatta beim ETUF in Essen:
Dieses Mal mit Beteiligung von 3 YCRM-Teams. Am Samstag war wieder mal recht starker Wind. Ungefähr 3 Bft und in den oft schwer kontrollierbar, stark drehenden Böen ungefähr 5-6 Bft. Zu Lynns und meinem Pech sind wir an dem Tag 3 Wettfahrten gefahren. Das war ein bisschen doof für uns, weil es wieder mal ein Ticken zu viel Wind für unser Gewicht war und wir oft eine Kenterung gerade noch verhindern konnten.